orthopädie düsseldor, schulterschmerzen, behandlung

SCHULTERSCHMERZEN-THERAPIE IN DÜSSELDORF

 

Wir erkennen die Ursachen und stellen Ihre Beweglichkeit wieder her.

Lastet viel auf Ihren Schultern? Um zu verstehen, warum der Mensch körperliche Schwächen hat, muss man einen Blick zurück in die Evolution wagen. Als der Mensch einst den aufrechten Gang erlernt hat, begann ein grundlegender Umbau von Rücken und Schultern. Damit ergaben sich ganz neue Vorteile für den Bewegungsapparat, aber auch eine Reihe von möglichen Dispositionen. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass die meisten Menschen immer wieder folgende Probleme mit ihren Schultern haben:

  • Schmerzen in den Schultern
  • Eingeschränkter Bewegungsradius
  • Muskelverspannungen
  • Haltungsbeschwerden

 

Wenn bei kleinsten Armbewegungen die Schultern schmerzen, bedeutet das eine erhebliche Einschränkung der Lebensqualität. Nicht selten lautet die Diagnose: Impingement-Syndrom. Das bedeutet „Einklemmung“. Sehnen- oder Kapselgewebe werden eingeklemmt und blockieren schmerzhaft das Schultergelenk. Hier helfen konservative Therapien und in Einzelfällen eine minimal-invasive Operation am Schultergelenk. Bei diesem schonenden endoskopischen Eingriff wird die Kompression am Gelenk gelöst.

 

Wie kommt es eigentlich zu Schmerzen in der Schulter?

Auch falsche, zum Beispiel einseitige Belastungen, die zu Verletzungen und Verschleiß führen, können der Schulter zu schaffen machen. Eine individuell abgestimmte Physiotherapie kann die Muskeln stärken, neue Bewegungsmuster manifestieren und die schmerzfreie Mobilität wiederherstellen.

 

WO GENAU TRETEN DIE SCHMERZEN IN DER SCHULTER AUF?

Als Orthopäden schauen wir natürlich ganz genau hin, um die Ursache von Schulterschmerzen zu lokalisieren. Manchmal sind Nerven an der Wirbelsäule betroffen, ein anderes Mal sind die Weichteile an der Schulter selbst in Mitleidenschaft gezogen:

  • Muskeln
  • Sehnen
  • Gelenkkapsel
  • Schleimbeutel

Seltener kommt es allerdings vor, dass die Knochen selbst für die Schmerzen verantwortlich sind. Die Verbindung von Oberarmknochen, Schlüsselbein und Schulterblatt erfordert eine präzise Balance, in der Gelenke, Bänder, Muskeln und andere Strukturen zusammenhalten und zusammenarbeiten müssen. Gibt es an einer Stelle Probleme, kann sich das auf die ganze Schulter und weitere Körperbereiche auswirken.

 

MÖGLICHE URSACHEN VON SCHULTERSCHMERZEN

Einseitige Belastung ist das Stichwort. Da die meisten Menschen eine bestimmte Hand – also die rechte oder die linke – bevorzugen, werden auch die Schultern ungleichmäßig belastet. Das kann dazu führen, dass die Muskeln auf der einen Seite zu viel, auf der anderen zu wenig trainiert werden. Langfristig ergeben sich dadurch Fehlstellungen und Schmerzen. Neben dem eben erwähnten Impingement-Syndrom sind die folgenden Ursachen für Schulterschmerzen besonders häufig:

  • Fehlstellungen des Atlas – des ersten Halswirbels
  • Achsenverschiebungen der Wirbelsäule mit Fehlstellungen der Schultern als Folge
  • Verletzung der Rotatoren-Manschette
  • Entzündungen und Periarthritis humeroscapularis zum Beispiel durch eine Überlastung nach schwerem Heben und übermäßigem Krafttraining
  • Gelenkverschleiß (Arthrose)
  • Brüche und Verletzungen
  • Schleimbeutelentzündungen
  • Andauernde Verspannungen
  • Muskel- oder Sehnenverletzungen
  • Veränderungen an Gelenk und Sehnenansätzen durch Alter oder falsche Beanspruchung

 

 

EINE VERRENKTE SCHULTER BEHANDELN

Der medizinische Fachbegriff ist die Schultergelenksluxation. Sie kann in Folge eines Unfalls auftreten, oder wenn Bänder und Muskeln den Oberarmkopf nicht mehr in der Gelenkpfanne halten können. Anders als bei den meisten anderen Gelenken im menschlichen Körper wird die Schulter hauptsächlich von Weichteilen zusammengehalten. Sind sie zu schwach aufgestellt, können Knochen verrutschen und die Schulter ist ausgerenkt. Dabei besteht das Risiko, dass daraus ein dauerhaftes Problem im Sinne einer Instabilität resultiert. Deshalb ist eine frühzeitige Behandlung äußerst wichtig – nicht nur für Sportler.

 

DIE URSACHEN FÜR SCHULTERENTZÜNDUNGEN

Auch sehr schmerzhaft. Die komplizierten Verbindungen von Muskeln, Sehnen und Gelenken in der Schulter sind anfällig für Entzündungen. Da die Schulter ständig beansprucht wird, kann das zu einer chronischen Entzündung führen. Meist äußert sich das in Schmerzen oben und vorne an der Schulter sowie am größeren Muskelansatzhöcker – dem äußeren Oberarmknochen.

 

Wenn Sie in Ihrer Bewegungsfähigkeit eingeschränkt sind und zum Beispiel Hilfe beim An- oder Ausziehen Ihrer Kleidung benötigen, ist das ein Indiz dafür, dass etwas nicht in Ordnung ist. Sie sollten sich untersuchen lassen, auch falls Sie keine akuten Schmerzen spüren.

 

ZEIGEN SIE SCHMERZEN EINFACH DIE KALTE SCHULTER

Die Schultern werden seit jeher mit Stärke assoziiert. Wenn mit ihnen etwas nicht stimmt, leidet darunter meist die körperliche Leistungsfähigkeit. Die Ursachen können auch an anderen Stellen im Körper zu finden sein. Ein Grund, warum wir mit anderen Fachärzten wie Zahnärzten, Internisten und Neurologen zusammenarbeiten. Sie erhalten so eine ganzheitliche Betrachtung bei:

  • Kiefergelenk-Fehlstellungen – Cranio-Mandibuläre Dysfunktion (CMD)
  • Schmerzen, die von der Wirbelsäule ausstrahlen (vertebragen)
  • Nervenentzündungen (Plexusneuritis)
  • Nervenverletzungen (Nervenläsion)
  • Sog. Nervus-Suprascapularis-Syndrom
  • Brust-Auslass-Syndrom (thoracic outlet syndrome)
  • Internistische Erkrankungen wie Herzinfarkt, Kolik und Krebs
  • Rheuma

 

 

SCHULTERSCHMERZEN KONSERVATIV BEHANDELN

Eine konservative Behandlung ist grundsätzliche eine erhaltende Maßnahme. Wir schöpfen alle zur Verfügung stehenden Mittel aus, bevor wir eine Operation empfehlen. Das gilt für alle Patientinnen und Patienten – egal ob Sportler oder nicht. Dafür bieten wir Ihnen:

  • Behandlung der Achsenverschiebungen der Wirbelsäule als primäre Ursache (Atlastherapie)
  • Gelenk- und Knorpeltherapie durch Injektionen mit ACP, Hyaluronsäure oder homöopathischen Mitteln
  • Medikamentöse Therapie
  • Physiotherapie, Krankengymnastik
  • Atemtechniken
  • Akupunktur
  • Wärmeanwendungen
  • Kinesio-Tape
  • Muskeltraining

 

GELENK- UND KNORPELTHERAPIE

Arthrose, also der Knorpelverschleiß in den Gelenken, kann fast überall am Körper auftreten, besonders in stark oder falsch beanspruchten Gelenken wie denen in den Händen und im Bewegungsapparat. Die fortschreitende Zerstörung des Knorpels muss möglichst schnell behandelt werden. Dabei steht der Leidensdruck und der daraus resultierende Therapiewunsch des Patienten im Vordergrund. Gelenk- und Knorpeltherapie durch Injektionen mit ACP ist für das Schultergelenk besonders effektiv.

 

MIKROINVASIVE OPERATIONEN AM SCHULTERGELENK

Bei einem ausgeprägten Impingement-Syndrom, dem Riss der Rotatoren-Manschette und einigen anderen, oft posttraumatischen, Erkrankungen ist eine Operation unausweichlich. Wir führen diese Operationen ambulant und nahezu ausschließlich endoskopisch durch. Bei einem endoskopischen Eingriff werden unter Kurznarkose drei kleine Öffnungen (ca. 0,8-1,0 cm) auf der Haut geschaffen, durch die man mit speziellen Instrumenten und einer Videokamera ins Gelenk gelangt. Die chirurgische Behandlung wird unter Sichtkontrolle durchgeführt. Bei einem erfahrenen Operateur kommt es nur sehr selten zu einer Komplikation, da die Methode an sich sehr schonend ist. Man nennt sie auch minimal-invasiv.

 

Operationen werden bei uns im Ambulanten Operativen Zentrum in der Stadtmitte Düsseldorfs durchgeführt. In der Regel ist ein Patient nach einem endoskopischen Eingriff nach einigen Tagen wieder beschwerdefrei. Eine postoperative Physiotherapie wird meistens empfohlen und von uns verschrieben.

 

WIE VIEL BEWEGUNGSFREIHEIT IST NORMAL?

Die eigene Bewegungsfreiheit muss man behutsam diagnostizieren. Nicht nur Sportler sollten unter ärztlicher Aufsicht testen lassen, ob die Bewegungsfreiheit der Schulter in vollem Umfang und ohne Schmerzen gegeben ist. Teilweise äußern sich Probleme nur in lokal begrenzten Schmerzen, die sich anfangs durch Schonhaltungen leicht umgehen lassen. Typisch ist zum Beispiel ein Schmerz, der nur auftritt, wenn man sich auf die Seite legt. Das kann den Schlaf negativ beeinflussen. Wir helfen Ihnen mit sanften Methoden von Muskeltraining über Akupunktur bis zu Kinesio-Tape.

 

UNSERE PERSÖNLICHE BERATUNG

Wir nehmen uns Zeit für Ihre Untersuchung und das Gespräch mit Ihnen. Nur so können wir die geeignete Strategie für eine Behandlung festlegen. Mit allem, was wir tun, versuchen wir, Sie bedarfsgerecht zu unterstützen und Ihnen möglichst viel Eigenverantwortung zu überlassen, damit Sie in Ihrem eigenen Tempo gesund werden und mobil bleiben können.

Vereinbaren Sie direkt einen Termin oder nutzen Sie einfach das Kontaktformular für Ihr Anliegen:

Wir bieten kurzfristige Termine innerhalb von 24h an.

Name*

E-Mail*

Telefon*

Anfrage an*

Nachricht*

[_url]

Unsere weiteren Leistungen

Therapie bei Rückenschmerzen

80% der deutschen Bevölkerung leidet unter Rückenproblemen. Starke Schmerzen in dem Bereich sind so normal geworden wie Sehschwächen. Die gute Nachricht: die vielen Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten von Rückenschmerzen sind weitestgehend erforscht. Beginnt man eine Therapie im Frühstadium der Beschwerden bestehen gute Heilungschancen – auch ohne Operation.

Atlastherapie

Eine Fehlstellung des ersten Halswirbels korrigieren wir nicht mit konventionellen Einrenkmanövern und ruckartigen Bewegungen. Wir gehen für Sie den schonenden und dennoch erfolgreichen Weg auf Basis einer Triggerpunkt-, Resonanz- und Reflexbehandlung. Als in Deutschland zweites zertifiziertes ATLAS CURATIO®-Zentrum setzen wir diese neue Therapieform ein, die in der Regel nach einmaliger Anwendung zum gewünschten Ergebnis führt.