Beinlängendifferenz trotz gleich langer Beine. Ein orthopädisches Phänomen.

Viele Menschen leiden unter den Folgen einer einseitigen Beinverkürzung, was zu Fehlbelastungen und diversen orthopädischen Beschwerden führen kann. Fakt ist, dass eine Beinlängendifferenz auch die Konsequenz eines Problems im Kreuzdarmbeingelenk sein kann. Im sogenannten SIG-Gelenk entsteht dabei eine Blockade, die zu einer schmerzhaften Beckenverwringung und einer daraus resultierenden Beinlängendifferenz führt. Doch woher kommt dieses Problem und was kann man gegen die oft starken Beschwerden tun?

Kleiner Wirbel, großer Problemverursacher. Über die fatale Fehlstellung des ersten Halswirbels.

So klein der Atlaswirbel auch sein mag, wenn er in der falschen Position sitzt, dann können sich orthopädische Beschwerden in einer Abwärtsspirale durch den gesamten Bewegungsapparat ziehen. Eine schmerzhafte Kettenreaktion, die man nur aufhalten kann, indem man die Ursache bekämpft. Was also passiert, wenn der erste Halswirbel falsch liegt? 

Bei einer sogenannten Atlasfehlrotation zeigt sich die Halswirbelsäule solidarisch und geht ebenfalls in Schieflage. Dies führt zwangsläufig dazu, dass auch die axiale Ausrichtung der Wirbelsäule nicht mehr im Lot steht. Ein Zustand, durch den sich Nacken-, Schulter-, Brust- und Lendenwirbelbeschwerden entwickeln. Weiterhin führt diese muskulosklettale Dysfunktion zu erheblichen Beschwerden im Becken. Die Folgen sind Schiefstand und Blockaden in den Kreuzdarmbeingelenken bis hin zur Beckenverwringung. Dies erzeugt wiederum eine variable Beinlängendifferenz mit Gangbildbeschwerden – das heißt, ein Mensch beginnt zu humpeln oder offensichtlich beschwerlicher zu laufen. Das wiederum hat eine negative Auswirkung auf die Knie- und Hüftgelenke. Eine massive Bewegungseinschränkung und nicht selten tägliche Schmerzen stellen sich ein.

Habe ich eine Atlasfehlrotation? Zeit für eine eingehende Diagnose.

Es ist grundsätzlich eine eingehende Diagnostik erforderlich, um die Ursache für Beschwerden weitestgehend einzugrenzen. Erst, wenn sich ein Orthopäde sicher ist, wird er zu einer sogenannten Atlas-Therapie raten, einem Verfahren, das nicht jede Orthopädie-Praxis durchführen kann. 

Bei der sogenannten ATLAS CURATIO® wird der erste Halswirbel, der Atlaswirbel aus seiner Fehlposition in die Neutralposition zurückgeführt. Hierbei wird vollständig auf Einrenkmanöver oder ruckartige Bewegungen verzichtet – eine nicht mehr zeitgemäße Maßnahme, die viele Patientinnen und Patienten zu Recht fürchten. 

ATLAS CURATIO® ist ein Behandlungspfad zur stufenweisen Behandlung der Atlasfehlstellung und basiert auf einer Triggerpunkt-, Reflex- und Resonanzbehandlung mittels eines speziellen Behandlungsgerätes, das mit Vibrations- und Hubkräften arbeitet. Eine schonende Art der Therapie mit langfristig erfolgreichen Ergebnissen.

Wann sollte man zum Orthopäden gehen und wie bereitet man sich vor?

Wenn Knochen, Gelenke oder Muskeln schmerzen oder wenn Sie unter einer Migräne leiden, ist es Zeit, einen Orthopäden aufzusuchen. Bevor Sie Ihren Termin wahrnehmen, können Sie bereits einiges vorbereiten, um bei der präzisen Diagnostik mitzuhelfen. Sammeln Sie alle Bilder von Röntgenaufnahmen, MRTs und CTs Ihres Bewegungsapparates und bringen Sie diese zu Ihrem Termin mit. Schreiben Sie genau auf, wo Ihre Beschwerden sitzen, wie sie sich äußern und wie lange Sie schon darunter leiden. Überlegen Sie, ob es familiäre Vorbelastungen gibt und schreiben Sie diese auf. Hatten Sie Unfälle in der Vergangenheit, Vorerkrankungen und was Patientinnen betrifft, schwere und wie viele Geburten? Bitte auch diese Informationen aufschreiben, dann müssen Sie im persönlichen Gespräch mit Ihrem Arzt nicht lange nachdenken und können gezielt antworten. Denken Sie auch mal kurz darüber nach, wo Ihre persönliche Stressquelle liegt und wie Sie sich in Ihrem Beruf oder im Haushalt bewegen. Auch daraus kann Ihr Orthopäde ablesen, welche Ursachen Ihren Beschwerden zugrunde liegen können.

Eine freundliche Empfehlung Ihrer O-PRAX - Orthopädie-Praxen in Düsseldorf-Zentrum und Düsseldorf-Wersten.

SIE HABEN SCHMERZEN? WIR HELFEN.

Wir bieten kurzfristige Termine innerhalb von 24h an.

Name*

E-Mail*

Telefon*

Anfrage an*

Nachricht*

[_url]

Weitere Beiträge

Home Office und weniger Bewegung schadet Muskeln und Gelenken. Das können wir jetzt tun.

Viele befinden sich momentan im Home Office und die Bewegung leidet darunter. Das bekommt den Muskeln und Gelenken gar nicht, Beschwerden treten auf, ein Grund mehr, sich noch weniger zu bewegen. Ein Teufelskreis ...

Sport ohne Sportverletzungen. Darauf sollte man jetzt achten.

Aufgrund der aktuellen Situation sind und waren die meisten Menschen in ihrer Bewegung eingeschränkt. Warum Sport trotzdem essentiell für Ihre Gesundheit ist und wie Sie möglichst verletzungsfrei starten.